Vereinskutsche

Vereinskutsche

Sehr stolz ist der Schützenverein St. Michael Marbeck auf seine vereinseigene Pferdekutsche. Der Landauer wurde vermutlich um 1900 in Offenbach von der
Fa. Mindermann gebaut.

1950 hat der Verein dann die Kutsche in Legden-Osterwick gekauft und stetig eingesetzt. Aber die Jahre gingen nicht spurlos an dem guten Stück vorüber.
Der Lack war stumpf, der Boden morsch, sie war nicht mehr fahrtüchtig.

Von Juli 2001 bis März 2002 wurde der Landauer dann in Polen von einer Spezialwerkstatt mit hervorragenden Referenzen komplett restauriert.
Die Experten bauten die Kutsche völlig auseinander und setzten sie nach der Überarbeitung Stück für Stück wieder zusammen.

Wichtig dabei, war der Erhalt des Holzrahmens, welcher die Kutsche leicht und elastisch macht. Solch eine handwerkliche Spitzenarbeit aus früheren Zeiten, ist heute nur noch schwer nachzubauen.

Wegen der Verkehrssicherheit bauten die polnischen Fachleute zudem eine hydraulische Bremse ein. Dazu kamen aufwändige Lackierungen, neues Lederverdeck, neue Polsterung, neue Lager, neue Federung, neue Beschläge, neue Fensterscheiben.

Herausgekommen ist ein Prachtstück von Kutsche. Ihren ersten offiziellen Einsatz hatte sie dann im Mai 2002 beim 75-jährigen Vereinsjubiläum.
Das erste Marbecker Kaiserpaar wurde ehrenvoll kutschiert.

kutsche